A Random Image

Archive for the ‘Sonntag, 27. August’ Category

franz ’n’ fries

Akustisch ist das neue Verzerrt

Hinter diesem Namen verbergen sich die beiden in Aschaffenburg wohlbekannten Brüder Franz-Josef und Andi Fries sowie seit 2012 Guido Geis an der Gitarre und Harp. Sie präsentieren ihre Songs in ihrer ganz eigenen Art: Akustisch, unplugged (Gitarren/Percussion), mit ausgefeiltem dreistimmigen Gesang und dies alles obendrein mit frechen Sprüchen gewürzt. Klassiker wie beispielsweise „Boat on the River“, „Lola“, „Weather with you“ – Titel von Al Green bis hin zu den Talking Heads – die Songauswahl der drei Herren lässt keine Wünsche offen. Drei Herren? Nein, nicht mehr: Anfang 2016 haben sie sich mit Gerhard Heeg am Bass Verstärkung ins Bandboot geholt und nun sind auch die tiefen Töne wohlklingend besetzt.

www.franzandfries.de

Open-Stage-Special

Musikalisches Überraschungsei

Wer einen Song spontan auf der ­Bühne performen möchte, hat hier die Möglichkeit! Mitzubringen ist das MP3 mit dem Beat/Instru­mental/Playback oder eben das Instrument. Nähere ­Informationen gibt es im JUKUZ-­Musikbüro.

www.facebook.com/jukuz.musikbuero

Marvin Scondo

Modern Roots Music

Ein Rendezvous zwischen Roots und Zeitgeist: Marvin Scondo bildet eine einzigartige Symbiose zwischen Stimme, Gitarre, Melodie und Rhythmus. Mit Energie und Gefühl zelebriert er eine feine musikalische Mischung von Folk bis Funk. Da Marvin in einer Musikerfamilie aufgewachsen ist, liegen ihm Töne im Blut. Gemeinsam mit seinem Vater Steve Scondo absolvierte er unzählige Auftritte. Modern Roots Music, hundertprozentig, mitten aus dem Herzen.

www.marvmusic.de

Ina Morgan

Smooth Songs

Chris Norman, Udo Lindenberg, Peter Maffay, Vanessa Mae: Die Liste der Künstler, mit denen Ina Morgan bereits zusammenarbeiten durfte, ist nicht nur lang, sondern auch mit wahren Musikerperlen garniert. Doch auch auf Solo­pfaden wandelt die Sängerin überaus erfolgreich …

www.ina-morgan.de

Das Dicke Ende

Klassiker der Rock- & Popwelt

Seit vielen Jahren ist Das Dicke Ende auf den kleinen und größeren Bühnen am Untermain unterwegs. Das Programm der mittlerweile fünf Musiker besteht aus Klassikern der Rock- und Popwelt. Jedoch sind im Repertoire des Dicken Endes eher Stücke zu finden, die zwar fast jeder kennt, aber so gut wie niemand spielt und die in dieser Form auch meist nur hier so zu hören sind. Seit Anfang an legt die Band großen Wert auf ganz ­eigene Interpretationen der Stücke, die dann von der ungeplanten Sponta­neität echter handgemachter ­Livemusik leben.

www.das-dicke-en.de

Georgios Bitzios

The Greek Tenor

Bitzios absol­vierte seine klassische ­Gesangsausbildung am Konservatorium in Thessaloniki. Seither sang der Tenor bei zahlreichen Konzerten von Komponisten wie Verdi, Puccini, Händel, Mozart, Bizet oder ­Mascagni vor großem und fachkundigem ­Publikum. Auch war er bei diversen Opernaufführungen zu Gast. Vielen ist er als die Stimme der Barney-Jackson-Showband ein Begriff und Aschaffenburger ­Klassikliebhaber kennen ihn beispielsweise von „Champag­ner Musicale“.

www.georgios-bitzios.com

Guy Parker

The Voice of the Soul Doctors

Auf seinen Konzerten bietet der gebürtige Amerikaner und Wahl-Aschaffenburger die besten Cover von klassischem Soul, südamerikanischem Blues und feinstem Rock ’n’ Roll. Ob es Musik von James Brown, Sammy Davis Jr. oder Ray Charles ist, jeder Song lebt in teils sehr interessanten Eigeninterpretationen durch Parkers Energie. Durch seine unverwechselbare Bühnenpräsenz werden Parkers Auftritte zu einem Highlight. Seine musikalischen Wurzeln sind sehr breit gefächert, was seine Auftritte aufregend kurzweilig macht: Mit Songs von Hot Chocolate bis hin zu Elvis ­Presley bringt er garantiert jede Hüfte zum Schwingen.

Glattbacher Schwarzgebläse

Bleche in allen Variationen

Mit (Bass-)Flügelhorn, Basstuba, Akkordeon, Schlagzeug und Gesang spielt der Fünfer einen frischen und knackigen Sound zum Auftakt am Sonntag. Für die Musik von Schwarzgebläse gilt das gleiche wie für ein gutes Bier. Sie ist frisch, kristallklar und spritzig. Genauso echt, wie es das Reinheitsgebot verlangt. Mal konzertant, mal volkstümlich. Natürlich immer gut. Die urigen Vollblutmusikanten vom Glattbacher Schwarzgebläse servieren einen großartigen Sound, der überall die Zunge schnalzen lässt.

www.glattbacher-schwarzgeblaese.de

Gegenlicht

Songs von STS, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich & mehr

Die sieben Jungs um Sänger Andreas Schwind nehmen mit auf eine ­Reise durch die Klassiker der österreichischen Songwriter Steinbäcker, Timischl & Schiffkowitz. Neben den Songs von STS bringen die Gegenlichter aber auch Stücke von Hubert von Goisern, Rainhard Fend­rich oder Wolfgang Ambros zu Gehör.

www.gegenlicht-band.de

Andy Ost

Kabarett um Zwölf: „Im Eufer der Phorie“

Der Preisträger des Fränkischen Kabarettpreises 2015 gehört zur neuen ­Generation unverbrauchter Entertainer, die mit viel Witz, Natürlichkeit sowie ­authentischer Ausstrahlung die Bühne betreten und ab exakt diesem Moment ihr ­Publikum in Bann ziehen. Der in der „Meenzer Fassenacht“ groß gewordene Comedian präsentiert in seinem Programm viele aktuelle Nummern mit dem ­Besten aus seinen beiden letzten Erfolgsshows. Die Quintessenz aus Musik-Kabarett, Stand-up-Comedy sowie Parodie zu einem neuen Genre vereint – das ist ­Creativ-Comedy aus der Feder von Andy Ost. Geschichten aus dem Leben werden zu lebenden Geschichten, in denen seine Liebe zu Emotionen und Gefühlen aus seinen Zuschauern Beteiligte macht. Mit geschliffenen Wortspielen seziert der 36-Jährige die heile Welt, um sie nur einen Atemzug später wieder neu aufzubauen. Charmant, fesselnd und wandelbar wie kaum ein Zweiter, das ist Andy Ost, das ist „Im Eufer der Phorie“.

www.andyost.de

Seite 1 von 41234»